Erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP)

Bei der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) handelt es sich um ein Behandlungskonzept, dass auf die funktionelle Wiederherstellung der betroffenen Extremität oder der Wirbelsäule ausgerichtet ist und berufsbegleitend durchgeführt werden kann.

Die EAP umfasst je Behandlungstag folgende Leistungen:

  • krankengymnastische Einzeltherapie
  • physikalische Therapie oder Massage je nach Bedarf sowie
  • medizinisches Aufbautraining

Die drei Behandlungselemente werden indikationsspezifisch kombiniert. Ziel ist es, ein verbessertes funktionelles Ergebnis in kürzester Zeit zu erreichen. Dies wird durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der beteiligten Therapeuten ermöglicht.

Eine EAP kann bei den gesetzlichen Versicherten durch die Berufsgenossenschaftskliniken oder Berufsgenossenschaftsärzte verordnet werden. Bei Privat- und Beihilfeversicherten wird ein Privatrezept vom zuständigen Arzt ausgestellt.