Osteopathie ist keine Kassenleistung!

Osteopathie ist als Kassenleistung bisher nicht vorgesehen. Manchmal übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten zumindest anteilig, wie bei der TKK und einigen BKK. Bei den privaten Krankenversicherungen sind die Chancen auf Kostenerstattung entschieden größer. Eine Verordnung der Osteopathie durch einen Arzt ist hierbei aber Voraussetzung

Der Erstbesuch dauert inklusive Befundaufnahme 40-50 Minuten. Die Folgebehandlungen liegen zwischen 30 und 40 Minuten. Mit einer einzigen Behandlung ist es nur in Ausnahmefällen getan. In der Regel werden 3 bis 10 Behandlungseinheiten durchgeführt. Die ersten Behandlungseinheiten erfolgen in kurzem Zeitabstand (z.B. 1x wöchentlich) und werden dann auf 3 – 6 wöchige Abstände ausgedehnt. Eine Nachbehandlung nach mehreren Monaten kann sinnvoll sein.

Unsere Mitarbeiter wurden an anerkannten Schulen langjährig ausgebildet und sind Mitglieder im Verband der Osteopathen in Deutschland e.V. (VOD).