Manuelle Lymphdrainage

Unter manueller Lymphdrainage wird das Abführen der Gewebsflüssigkeit über die Lymphbahnen bzw. Lymphgefäße durch sanfte rhythmisch-kreisende Griffe verstanden.

Das Anwendungsspektrum ist sehr vielfältig: Es reicht von Ödemen jeglicher Art bis hin zu Morbus Sudeck. Eine große Bedeutung hat die Manuelle Lymphdrainage auch bei der Nachbehandlung operativer Eingriffe, bei denen Lymphknoten entfernt wurden. Zur Unterstützung der Therapie wird häufig nach der Behandlung noch eine Bandagierung vorgenommen.