Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Bei der Therapie nach Liebscher und Bracht geht es darum, Schmerzen zu lindern.
Grundlage bildet ein besonderes Verständnis: Demnach sind Schmerzen nicht immer auf Schädigungen im Körper zurückzuführen, sondern vielmehr ein Warnsignal des Körpers. Wenn die Muskelspannung zu hoch wird, wird ein Alarmsignal ausgesandt um ihn vor einer schweren Schädigung zu schützen. 

Bei der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht werden Schmerzpunkte gezielt behandelt, wodurch die Muskelspannung reflektorisch gesenkt wird. Im Anschluss werden Engpassdehnungen durchgeführt. Diese entscheidenden Durchtrittstellen von Nerven und Gefäßen werden mit Muskeldehntechniken gelockert, sodass die Muskelbalance wieder hergestellt und die Schmerzsituation gebessert wird.