Stress, Leistungsdruck und mangelnder Ausgleich: Folgen unseres immer schneller werdenden Lebens

 In Events, Sport

Burnout, Depressionen, Angststörungen und andere psychische Erkrankungen sind nach einer neuen Studie der Swiss Life Lebensversicherung mit 37 Prozent die häufigste Ursache für ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsleben in Deutschland. Auch im Privatleben können die Folgen von Stress schwerwiegende Folgen haben.

Die Deutsche Rentenversicherung verzeichnet eine starke Zunahme der diagnostizierten psychischen Erkrankungen mit über 50 000 mehr Fällen als noch vor zehn Jahren. Besonders gefährdet sind offensichtlich junge Frauen, aber auch die Zahl der betroffenen Männer steigt stetig.

Die Zunahme erklären Fachleute der Deutschen Rentenversicherung damit, dass Depressionen, Burnout und andere Leiden heute besser erkannt und damit häufiger diagnostiziert werden.

Anja Göritz, Leiterin der Abteilung für Wirtschaftspsychologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sieht den Grund im Wandel der Arbeitsanforderungen von vorwiegend körperlicher Arbeit zu Dienstleistungen und Wissens- sowie Informationsarbeiten und dem Zwang sich ständig auf dem Laufenden halten zu müssen.

Körperliche Aktivitäten sind ein wirksames Mittel, um Stress effektiv abzubauen. Aber auch ein bewusster Umgang mit dem Stress ist unumgänglich. Aufklärung über Stress, persönliche Bewältigungsstrategien und Entspannungstechniken helfen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

rehamed bietet ab 14.05.2019 den neuen Präventionskurs „Selbstsicher dem Stress begegnen“ an. Teilnehmer lernen Stressoren und Stressursachen zu erkennen und gesundheitsförderlich damit umzugehen. Durch Techniken zur Entspannung, Stressreduktion und Selbsterfahrung können stressbedingte Unruhe, Schlaflosigkeit und dauernde Müdigkeit gelindert und die Konzentrations- und Merkfähigkeit gesteigert werden. Ziel des Kurses ist den Teilnehmern einen eigenständigen Umgang mit Stress im Alltag zu ermöglichen und somit gelassener durchs Leben zu gehen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0711 / 135320-37 oder senden Sie uns eine Mail mit Ihrem Anliegen unter zentrale@rehamed-stuttgart.de

Wir freuen uns auf Sie!

 

Empfohlene Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

0